Über Mich

– Hobby Koch – 30 – aus Dortmund – Kocht mit Leidenschaft, meist ohne Rezept, aber dafür mit etwas Wahnsinn.

Folgen & Teilen

Irisches Lammkarree mit Portweinsauce und Kartoffelpüree

Lammkarree wird oft nachgesagt, es schmeckt und riecht streng, wird schnell trocken und ist schwer zuzubereiten … doch bei Irischer Qualität ist dem nicht so! Dazu gibt es noch eine leckere Portweinsauce und Kartoffelpüree.

Lamm ist ein absoluter Leckerbissen und dass nicht nur zu Ostern. Heute erkläre ich dir, wie du Lammkarree stressfrei und perfekt zubereiten kannst.

Einkaufsliste:

2 Irisches Lammkarrees
Butterschmalz
ein paar Zweige Rosmarin
Salz & Pfeffer

Für die Portweinsauce:
3 große Schalotten
200 ml Rotwein, trocken
Portwein 400 ml
Rinderfond 400 ml
1 EL Öl
brauner Zucker
1 Prise Muskat, Kurkuma, Zimt, Anis, Ingwer
1 Nelke zerstoßen
Salz & Pfeffer
75 g kalte Butter

Die Schalotten fein Würfel und in einem EL Öl für ein paar Minuten anschwitzen, mit einem EL braunem Zucker bestreuen und karamellisieren lassen.

Nun gibst du jeweils 1 Prise Zimt, Muskat, Kurkuma, Anis, Ingwer und die zerstoßene Nelke dazu, rührst es gut um und löschst es mit dem Rotwein ab.
Nicht alles direkt hinein, sondern immer Schluckweise reduzieren.

Bist du damit durch, kommen Portwein und Fond dazu – einmal stark aufkochen und bei mittlerer Hitze auf ungefähr 1/3 einreduzieren. Zum Schluss pürierst du die Sauce einmal gründlich mit einem Pürierstab durch, rührst die kalte Butter unter und nimmst die Sauce von der Hitze.

Jetzt noch mit Salz und Pfeffer abschmecken und fertig ist sie.

Während die Sauce einreduziert, kannst du dich entspannt dem Karree widmen.

Nimm es bitte eine Stunde vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank, damit es sich auf Raumtemperatur akklimatisieren kann.

Du musst das Irische Lammkarree nicht mit vielen Kräutern und Knoblauch Aromatisieren.
Hingegen öfters aufkommenden Behauptungen, ist dies bei irischer Topqualität nicht notwendig

Zwingend musst du nur die Silberhaut am Knochen kreuzförmig einritzen und es kann auch schon losgehen.

Butterschmalz in die Pfanne und die Karrees von jeder Seite 2 Minuten scharf anbraten.
Wenn die erste Seite angebraten ist, legst du noch etwas Rosmarin mit in die Pfanne.
Diesen wirst du gleich noch brauchen, also lass ihn nicht verbrennen.

Sind die Karrees angebraten, nimmst du sie aus der Pfanne, stellst sie gegeneinander am Knochen auf und legst den Rosmarin auf die Krone. Thermometer ins Fleisch und bei 110 °C im Backofen auf 56 °C Kerntemperatur ziehen.

Ist die Temperatur erreicht, nimmst du sie aus dem Backofen und lässt sie noch für ungefähr 5 Minuten ruhen. Die Temperatur wird dabei auf ca. 57 °C – 58 °C ansteigen.

Nun musst du das Irische Lammkarree nur noch zwischen den Knochen aufschneiden, etwas salzen & pfeffern und du kannst anrichten.

Ich habe als Beilagen Bohnen im Speckmantel und ein einfaches Kartoffelpüree gereicht. Die Bohnen sind ein absoluter Klassiker und das Kartoffelpüree ergänzt sich optimal mit der Portweinsauce. (Rezept zum Kartoffelpüree findest du hier)

Wie immer würde ich mich über Feedback freuen! Hinterlasse doch einen Kommentar und erzähle mir, wie du mit der Zubereitung zurechtgekommen bist und wie es dir geschmeckt hat.

Gutes Gelingen und guten Appetit.

1 Comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.